Was das Digital Balance Lab tut - und wie du uns helfen kannst, die Welt digital achtsamer zu machen

Was ist das Digital Balance Lab überhaupt? Ein Projekt? Ein Kollektiv? Ein Unternehmen? Eine Bewegung? Hier findest du erste Antworten. Und Anregungen, wie du selbst im Bereich "Digital Wellbeing" aktiv werden kannst.



Das Digital Balance Lab hat es sich zum Ziel gemacht, aufzuklären. Wissen weiterzugeben.


Darüber, was Screens mit uns machen.


Was gute Bildschirmzeit ist, und was schlechte. Und ob dieser Unterschied überhaupt Sinn macht.


Wir leben in einer immer digitaleren Welt. Die macht was mit uns. Mit unserer Energie, unserer Psyche, unserer Kreativität, unseren Beziehungen.


Wir müssen beginnen, die Digitalisierung mitzugestalten und unseren digitalen Konsum zu überdenken, ihn anzupassen und ihn für uns und in unserem Sinne zu nutzen.

Das Lab soll dir auf diesem Weg helfen.


Mit


Tipps

Begleitung

Coaching

Workshops

Podcast

Kunstaktionen

Diskussionen

und vielem mehr.


Wir behandeln hier vorwiegend Mental Health-Themen. Aber auch Feminismus, Aktivismus, Klimawandel. Weil die Digitalisierung allumfassend ist.


Wie du uns helfen kannst, das Thema Mental Health und Digitalisierung voranzubringen


  1. Helfe freiwillig im Lab mit. Bist du grossartig in der Recherche? Möchtest du Workshops organisieren? Bist du ein Marketing-Talent? Möchtest du mindful social media machen? Einen Blog-Beitrag schreiben? Dein Talent ist willkommen. Melde dich einfach per Mail.

  2. Spead the word. Viele Menschen spüren instinktiv, dass sie weniger am Screen sein wollen. Dass die Digitalisierung nicht nur Gutes mit sich bringt. Die Wenigsten wissen aber mehr über das Thema. Hilf mit, aufzuklären, indem du Wissen teilst. Selbst recherchierst. Unsere Blog-Posts teilst. Oder selbst Informationen sammelst und der Gemeinschaft oder deiner Community zur Verfügung stellst.

  3. Rede mit deinen Freunden über nachhaltigen digitalen Konsum. Wie wollt ihr miteinander kommunizieren? Welche Regeln gelten, wenn ihr euch physisch trefft?

  4. Lebe nach deinen (digitalen) Werten. Wie willst du leben? Was ist dir wichtig? Wofür setzt du dich ein? Ist es Ehrlichkeit? Liebe? Authentizität? Spass? Lernen? Setz' das auch im digitalen Raum um. Beim Shoppen, beim Chatten, beim Posten.

  5. Zeig Zivilcourage! Im analogen und im digitalen Raum. Sag was, wenn dich das digitale Verhalten eines Mitmenschen stört. Bleib offen für die Bedürfnisse und Kontaktversuche von Menschen im öffentlichen Raum, beispielsweise ältere Personen, die deine Hilfe brauchen könnten. Komm ins Gespräch über digitale Vorlieben und Grenzen des Anderen.

  6. Achte auf deine eigene Gesundheit, und sprich auch mit anderen darüber. Wie wirkt sich dein digitaler Alltag auf deine körperliche und psychische Gesundheit aus? Könntest du mal wieder an die frische Luft, öfter mal mit Freundinnen telefonieren, oder folgst du online Menschen, die dich in ein emotionales Loch stürzen? Werde dir bewusst, wie es dir geht, was dir digital und analog Energie gibt und was dir Energie zieht.


Mehr Tipps und Infos gib'ts hier auf dem Blog des Digital Balance Lab, alle zwei Wochen im Podcast "Digitally Happy - besser leben in digitalen Zeiten", in unserem Newsletter oder im gratis Workbook, das du dir hier herunterladen kannst.


Findest du uns toll und möchtest spenden? Wir freuen uns über deine Unterstützung!


Spenden kannst du hier.